Hörl & Hartmann investiert in neueste Technik

Steuerungslösung der allerneuesten Generation

Gersthofen | Modernisierung der Produktionsanlage

Investition im Werk Gersthofen

Das Ziegelwerk Hörl & Hartmann hat abermals in die Modernisierung seiner Produktionsanlagen investiert und den bestehenden Tunnelofen im Werk Gersthofen mit einer komplett neuen Schaltanlage ausgestattet.

Die Steuerlösung der allerneuesten Generation wurde von der Krumbacher Firma Hans Lingl Anlagebau und Verfahrenstechnik GmbH & Co. KG gebaut und in Betrieb gesetzt. Die Dauer des Umbaus betrug rund zwei Monate.

Bei der Automatisierungstechnik wurde mit dem Siemens TIA-Portal im High-End-Segment S7-1500 die aktuellste Steuerungstechnik eingebaut. Das auf Siemens WINCC basierende Prozessleitsystem steuert nun vollautomatisch den gesamten Brennvorgang der Ware im Ofen sowie den Transport außerhalb in der Gleisanlage.

Nachhaltigkeit und geringere Wartungskosten

Anreiz für die Modernisierung gab neben den geringeren Wartungskosten und der höheren Anlagenverfügbarkeit vor allem der reduzierte Gasverbrauch. Durch die vollautomatische format- und leistungsabhängige Regelungstechnik konnte eine weitere Energieeinsparung erreicht werden.

Umweltschonende Produktentwicklung

Dieses Steuerungs- und Regelungskonzept ist das Modernste, welches derzeit in der Ziegelindustrie zum Einsatz kommt. Es ist ein Beleg für die nachhaltigen und umweltschonenden Produktionsprozesse der Firma Hörl & Hartmann.

Write a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.