Sumpfhausanlage

04. Sumpfanlage - Tonlagerung zur Materialdurchfeuchtung

Tonlagerung zur Materialdurchfeuchtung

Förderbänder transportieren den Rohstoff anschließend in die Sumpfhausanlage. Diese besteht aus vier Becken mit jeweils 1.230 m3 Einlagervolumen. Die Lagerung des Materials in der Sumpfanlage für ca. eine Woche bewirkt zum einen die nochmalige gründliche Vermischung der inzwischen zusammengeführten Rohstoffkomonenten, zum anderen kommt es zum Mauk-Prozess, einer gleichmäßigen Durchfeuchtung und Homogenisierung des Materials. Ein Eimerkettenbagger fördert den Rohstoff dann auf den Gummibandtransporteur.